StartseiteFAQAnmeldenLogin

 

Dr. Jack Shephard #3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Autor Nachricht
Jack Shephard

avatar


Alter : 47 Anmeldedatum : 29.03.09 Anzahl der Beiträge : 54 Name : Jack Shephard Zugehörigkeit : Losties Aufenthaltsort : Strandlager

BeitragThema: Dr. Jack Shephard #3   Mi Apr 22, 2009 9:30 pm












Vollständiger Name:

Dr. Jack Shephard

Spitzname:

» Jack
» Doc

Alter:

37

Geburtstag:

14. Juli 1966

Beruf:

Wirbelsäulenchirurg im St. Sebastian Krankenhaus in Los Angeles

Zugehörigkeit:

Losties






Aussehen:

Der Wirbelsäulenchirurg, Dr. Jack Shephard, hat volle dunkelbraune Haare, die er sehr kurz trägt und die direkt in einen 3-Tage-Bart übergehen, der die Wangen, die Mundpartie und das Kinn bedeckt. Passend zu den braunen Haaren, haben die Augen eine dunkle Brauntönung. Die Zähne des Arztes sind sehr gepflegt und gerade, wie bei vielen Amerikanern. Seine Haut nimmt sehr schnell einen dunkleren Teint an und verbrennt nicht leicht. Jack ist normal groß gewachsen.
Normalerweise kommt der 37-jährige sehr gepflegt rüber. Er achtet sehr auf sein Äußeres, ohne dabei aufzufallen. Vor dem Absturz trug er zu Besprechungen und sonstigen Veranstaltungen dunkle Anzüge, bei der Arbeit trug er seinen weißen Kittel, darunter jedoch auch Ordentliches.
In seiner Freizeit und beim Joggen zuhause mochte Jack es gerne leger, wobei er dennoch zu passenden Anziehsachen griff und nie schluderig herumlief.
Seit er auf der Insel ist, muss er mit dem auskommen, was die Koffer zu bieten haben. Dies sind häufig Jeans und einfache Hemden oder T-Shirts. Dass die Sachen schnell verschleißen – daran hat er sich mittlerweile gewöhnt. Doch er trägt das, was gerade im Dschungel praktisch ist.

Auftreten:

Nicht ohne Grund fangen die Überlebenden von Flug 815 an, den Arzt, Jack Shephard, als ihren Anführer zu betrachten. Er hat die Courage, Dinge in Angriff zu nehmen und zu Handeln. Er zeigt Interesse an den Geschehnissen rund um das Strandlager und hilft, wo er nur kann, wobei ihm sein Ruf als Arzt sehr zugute kommt. Die anderen Passagiere wissen nun einmal, zu wem sie mit ihren Problemen gehen können und sie vertrauen Jack und seinen Fähigkeiten.
Der Arzt hat immer ein offenes Ohr für alle – nun ja, fast immer. Er ist sympathisch und steckt seine eigenen Bedürfnisse in den Hintergrund. Niemand merkt ihm an, dass sein toter Vater in einem Sarg mit an Bord gewesen ist und was für eine Vergangenheit der Mann durchgemacht hat.
Für Jack ist es dennoch nicht immer leicht, dass man von ihm erwartet, dass er alle Entscheidungen trifft. Er sträubt sich ein wenig gegen diese Tatsache, ist aber trotzdem immer zu Stelle, wenn es nicht zu vermeiden ist und wenn sonst ein Menschenleben in Gefahr wäre.







Vater:

Christian Shephard | Chef-Chirurg im St. Sebastian Krankenhaus in Los Angeles | verstorben

Mutter:

Margo Shephard | Krankenschwester | lebt in Los Angeles

Geschwister:

Claire Littleton (Halbschwester) | die Verwandtschaft zwischen Jack und Claire ist unbekannt

Sonstige:

Sarah Shephard (Ex-Frau) | Lehrerin








Charakter:

Der Arzt, der schon in der ersten Woche auf der Insel so viel geleistet hat, hat hinter seiner heldenhaften Fassade ein zerbrechliches Inneres. Der Flugzeugabsturz war nur der Höhepunkt vieler Ereignisse seines Lebens. Jahrelang hatte er mit sich selbst und seinem Vater ausfechten müssen wozu er in der Lage war und wozu nicht. Oft verließ ihn der Mut, oft fand er ihn aber auch wieder. Seine Stärke, selbst unlösbar scheinende Situationen wieder hinzubekommen, hat ihn schon oft wieder aus einem dunklen Loch geholt.
Der Mann ist zudem äußerst sympathisch. Wer ihn als Freund an seiner Seite hat, hat eine gute Wahl getroffen. Jack setzt seinen Willen durch, nimmt dabei aber Rücksicht auf seine Mitmenschen. Er ist stets vernünftig, was sein Handeln anbelangt und hilft vor allem gerne anderen Leuten.
Wenn es aber um die Liebe geht, ist auch Jack kein unbeschriebenes Stück Papier. Seine gescheiterte Ehe mit Sarah ist das beste Beispiel dafür. Jack kann schwer zwischen Arbeit und Freizeit unterscheiden und nimmt sich dennoch das Recht heraus, schnell eifersüchtig zu sein. Doch wer Jack wirklich liebt, kann auch darüber hinwegsehen…

Stärken & Schwächen:

[+] medizinisches Wissen » wer Arzt ist, kann anderen Leuten schnell helfen, zum Beispiel durch Erste Hilfe - das ist auch Jack sehr nützlich
[+] keine Vorurteile » Kate ist eine Mörderin, so scheint es jedenfalls, doch Jack hegt ihr gegenüber keine Vorurteile; er macht sich lieber selbst ein Bild der Menschen
[+] Mut » anstatt sich in ein Schneckenhaus zu verkriechen, zeigt Jack lieber was in ihm steckt und setzt sich für seine Anliegen ein
[+] Zivilcourage » wie du mir, so ich dir - der Arzt hofft darauf, dass sich seine Hilfe irgendwann einmal auszahlt
[+] Intelligenz » wer ab und zu ein wenig nachdenkt kommt weiter im Leben
[+] Vernunft » da Jack mit viel Vernunft an die Lösung von Aufgaben rangeht, sind die Ergebnisse meistens recht positiv

[-] Kate » die junge Frau hat es dem Arzt angetan; sie ist seine engste Verbündete auf der Insel
[-] Eifersucht » diese hat zum Teil schon die Ehe zu Sarah zerstört
[-] Kritik von bestimmten Leuten » ... zum Beispiel von seinem Vater; ohne diese Kritik kann Jack auch gut leben
[-] will alles in Ordnung bringen » bei Sarah hat es vielleicht geklappt, doch auch Jack scheitert manchmal, was ihm natürlich misfällt
[-] Zweifel » Kann ich das? So eine Frage stellt sich Jack wohl des Öfteren und die Zweifel diesbezüglich können ihn fertig machen

Vorlieben & Abneigungen:

[+] Kate
[+] sein Beruf
[+] Menschen helfen
[+] gute Gespräche führen
[+] Sport
[+] Football spielen
[+] Klavier spielen
[+] Musik
[+] Drinks
[+] Hunde

[-] Sawyer
[-] Lügen
[-] unnötiger Streit
[-] Pessimismus
[-] Schlägereien
[-] brenzlige Situationen
[-] die Insel
[-] Hypochonder
[-] seine Anführerrolle
[-] Entscheidungen treffen zu müssen
[-] an Wunder zu glauben
[-] an Schicksal zu glauben

Ängste:

Jack hat in seinem Leben drei große Ängste:

(1) die Angst zu versagen
(2) die Angst, jemanden zu verlieren
(3) die Angst, Situationen, die er nicht in Ordnung bringen kann, nicht in Ordnung zu bringen

Er hat aber auch ein Mittel dagegen:
» wenn es so aussieht als würde die Angst überhand gewinnen, lässt er es zu. Jedoch nur fünf Sekunden. Er zählt in Gedanken… 1. 2. 3. 4. 5. Dann konzentriert er sich und bekämpft die Angst – meistens erfolgreich!








Vor der Insel:

Jack Shephard wurde im Sommer 1966 geboren, genauer gesagt am 14. Juli. Dass aus ihm einmal ein Arzt werden würde, war vorherzusehen, wurde es ihm quasi in die Wiege gelegt: sein Vater, Christian, arbeitete als Chirurg im St. Sebastian Krankenhaus in Los Angeles und seine Mutter arbeitete dort als Krankenschwester. Anderen Menschen zu helfen war für ihn selbstverständlich.

Während seiner Schulzeit, in der er nicht gerade als Eliteschüler hervorstach, hatte er stets das Bedürfnis, seinen Mut und seine sich entwickelnde Zivilcourage zu beweisen. So half er seinem Freund, Marc Silverman, als dieser in einer brenzligen Situation war, wurde dafür aber selbst verprügelt. Sein Vater nutzte dieses Beispiel um Jack – wie er dachte – auf den Boden der Tatsachen zu holen und ihm klar zu machen, dass sein Sohn „nicht das Zeug dazu“ hätte jemand zu sein, den andere als Helden ansehen würden. Stattdessen machte er Jack klar, dass diesem die Eigenschaft fehle, mit dem eigenen Scheitern klar zu kommen.

Trotz dieser harten Worte behielt Jack sein Ziel in den Augen: er wollte Chirurg werden und seinem Vater zeigen, was in ihm steckte. Er schaffte es. In der Neurochirurgie verbrachte er – nach erfolgreichem Schul- und Universitätsabschluss – seine Assistenzarzt-Zeit. Eine seiner Patientinnen, Sarah (sie hatte auf dem Weg, ihr Hochzeitskleid auszusuchen, einen Autounfall und hatte sich massive Wirbelsäulenverletzungen zugezogen), wurde ihm hier zu einem ganz besonderen Fall. Jack sah wenig Hoffnung für sie, dass sie auch nach einer Operation die Lähmung, unter der sie litt, loswerden würde. Diese Realität sprach er Sarah gegenüber auch an, wofür er Kritik von seinem Vater einfing, dass Jack seinen Patienten Hoffnung machen sollte, auch wenn sie noch so klein wäre. Jack nahm die Kritik an, lernte Sarah besser kennen und versprach ihr schließlich, dass er sie heilen würde.

Die Operation verlief nicht so, wie sie sollte. Wütend auf sich selbst verließ Jack das Krankenhaus, um joggen zu gehen. Er war sich sicher, versagt zu haben. Bevor er zurück zu Sarah ins Krankenhaus fuhr traf er einen Mann, Desmond, der versuchte ihm Hoffnung zu machen. Tatsächlich hatte Jack nicht versagt, obwohl er es Sarah unter Tränen vermitteln wollte. Sie konnte ihre Zehen bewegen und spürte ihre Beine!

Zwei Jahre später nahm Sarah mit der Hochzeit den Nachnamen „Shephard“ an. Mal wieder plagen Jack Zweifel, er war sich nicht sicher ob er der Rolle des Ehemanns gewachsen sei. Diesmal bestätigten sich die Zweifel des Wirbelsäulenchirurgen. Die unterschiedlichen Arbeitszeiten, die nur selten zu einem Treffen der Eheleute führte, war nur der Anfang der Krise. Hinzu kam, dass Sarah eine Affäre hatte und Jack eine Frau, die Tochter eines verstorbenen Patienten, küsste. Diese, Gabriela Busoni, war mit ihrem Vater, Angelo Busoni, trotz verschwindend geringer Chancen auf Heilung zu Jack gekommen, weil sie von Sarahs „Wunder“ gehört hatte. Christian Shephard ist gegen die OP, Jack willigt jedoch ein, Angelo stirbt aber schließlich an Herzversagen.

Nach diesem Kuss merkte Jack, wie schlecht es um die Ehe mit Sarah stand und versuchte ihr mit Ehrlichkeit klarzumachen, dass er sie liebte und die Ehe wieder hinkriegen würde. In diesem Moment offenbart ihm Sarah die Sache mit ihrer Beziehung und verlässt Jack, da er immer etwas brauchen würde, was er in Ordnung bringen könnte.

Seitdem versteifte sich Jack in seine Arbeit. Er arbeitete viel und war kaum noch zuhause. Eines Tages erfährt er dann von einer Schwester, dass sein Vater unter Alkoholeinfluss operieren würde. Jack löste seinen Vater, der eine Leberarterie verletzt hatte, ab, konnte die Patientin jedoch nicht mehr retten. Natürlich gab es einen Untersuchungsausschuss und die Tatsache, dass die Patientin schwanger gewesen war, ließ Jack zu dem Entschluss kommen, von dem illegalen Alkoholkonsums seines Vaters zu sprechen. Daraufhin wurde Christian Shephard suspendiert.

Nach der plötzlich beendeten Karriere reiste Jacks Vater nach Australien und Jack reiste auf Drängen seiner Mutter hinterher. Der junge Arzt hatte keine Ahnung, warum sein Vater dorthin geflogen war, befürchtete jedoch, dass sein Vater seine Mutter betrogen hätte. Als Jack in Australien ankommt, erfährt er aber nur noch, dass sein Vater in Folge einer Alkoholvergiftung einen Herzinfarkt erlitten hätte und gestorben wäre. In kürzester Zeit arrangierte der Sohn, dass sein Vater in die Vereinigten Staaten überführt werden könne.

Am Flughafen nahm er noch einen Drink mit der Mitarbeiterin Ana-Lucia Cortez zu sich und verabredete sich mit ihr zu einem weiteren Drink im Flugzeug. Er hatte die Plätze 23 A und B für sich alleine, neben ihm, ebenfalls am Gang, saß Rose, der er Mut macht, als das Flugzeug in Turbulenzen gerät. Als Flug 815 jedoch abstürzt, wird Jack ohnmächtig.




Zuletzt von Jack Shephard am Mi Apr 22, 2009 11:00 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jack Shephard

avatar


Alter : 47 Anmeldedatum : 29.03.09 Anzahl der Beiträge : 54 Name : Jack Shephard Zugehörigkeit : Losties Aufenthaltsort : Strandlager

BeitragThema: Re: Dr. Jack Shephard #3   Mi Apr 22, 2009 9:33 pm






Auf der Insel:

Ohne genau zu wissen, was geschehen wäre, wachte Jack im Dschungel auf. Nach Erscheinen eines Labrador Retrievers machte er sich auf den Weg und kam schließlich zum Strand, wo ein Teil des Flugzeugwracks lag. Das Geschrei von den anderen Überlebenden weckte ihn aus seiner Starre und er begann diesen zu helfen. Nach dem Trubel traf der Arzt auf die junge Kate, die ihm half seinen Rücken zu versorgen. Später kümmerte sich Jack um einen Schwerverletzten, der einen Metallsplitter im Bauch stecken hatte.

Am nächsten Tag macht sich Jack, zusammen mit Kate und Charlie, einem Rockstar, auf die Suche dem Cockpit, um dort mit dem Funkgerät Hilfe zu rufen. Sie finden das Wrack und erreichen schließlich ihr Ziel. Dort finden sie den verletzten Kapitän des Fliegers, der jedoch wenig später auf mysteriöse Weise ums Leben kommt: es scheint ganz so als würde ein ‚Monster’ im Dschungel sein Unwesen treiben. Die ganze Aktion blieb erfolglos, da weder Funkgerät noch Transceiver funktionierten. So kehrten sie zurück zum Strandlager, wo sie noch den Streit zwischen einem Mann namens Sawyer und einem Iraker namens Sayid mitbekamen. Jack fing sich eine dumme Bemerkung von Sawyer ein.

Während Kate mit einigen anderen auf einen Berg stieg, um eine bessere Funkreichweite zu haben, blieb Jack beim Schwerverletzten entfernte den großen Splitter. Als der Mann, der ein US-Marshall war, zu Bewusstsein kam, erklärte er, dass Kate gefährlich sei und machte Jack auf Kates Fahndungsfoto aufmerksam. Der Arzt möchte aber nicht über Kate urteilen und hält sich aus der Geschichte raus, immerhin ist Kate ihm gegenüber sonst sehr ehrlich und erzählt, dass die Berg-Aktion gescheitert wäre, da seit 16 Jahren ununterbrochen ein Funkspruch einer Französin von der Insel abgeschickt wurde.

Etwas später legte sich Jack erneut mit Sawyer an, welcher im Flugzeug die Leichen ausplünderte. Sawyer erklärte, dass Jack die Medikamente nicht für den hoffnungslosen Fall des Marshalls verschwenden solle. Jack war da jedoch anderer Meinung. Als er zum Krankenzelt zurückkehrte, konnte er Kate gerade noch vor dem Erstickungstod durch den Marshall retten. Kate schien mit Sawyer überein zu stimmen und fragte den Arzt, ob man den Verletzten nicht erlösen könnte. Jack offenbarte ihr, dass er das Foto gesehen hätte und dass er kein Mörder wäre. Sawyer handelte schließlich auf eigene Faust und versuchte den Verletzten zu töten, was ihm misslang und einen qualvollen Tod des Marshalls hervorrief. Jacks Wut war kaum zu bändigen.

Am dritten Tag auf der Insel versuchte Kate, sich Jack anzuvertrauen, dieser war und ist jedoch der Meinung, dass sie alle auf der Insel ein neues Leben begonnen hätten und das die Vergangenheit nicht mehr von Bedeutung wäre.

Da am vierten Tag das Flugzeugwrack von Wildschweinen heimgesucht wurde, trifft Jack die Entscheidung, dass am morgen des fünften Tages die Leichen verbrannt werden sollten. An diesem Tag kam es zu einer dritten Auseinandersetzung zwischen Sawyer und Jack, als Letzterer in einen Streit zwischen Hurley und Sawyer eingriff.

Wenig später verabschiedete sich Kate von Jack, um zusammen mit John Locke und dem dunkelhäutigen Michael auf die Jagd zu gehen und – was noch wichtiger ist – um eine Antenne an einen Baum anzubringen. Jack bleibt zurück, betreibt Seelsorge bei Rose, einer Frau deren Leben er am ersten Tag gerettet hatte, und sieht später einen Mann im Anzug am Rande des Dschungels. Beim zweiten Hinsehen war dieser aber nicht mehr da.

Als Kate zurückkam, erklärte sie Jack, dass Locke bei der Wildschweinjagd gestorben wäre. Erneut sah Jack den mysteriösen Mann am Dschungelrand und wollte ihm folgen. Wieder war dieser weg, stattdessen tauchte Locke auf – er war am Leben und hatte ein Wildschwein erlegt.

Nach diesem Schock folgte am nächsten Tag gleich ein weiterer: Boone wäre beim Versuch eine Frau zu retten beinahe selbst ertrunken. Auch Jack war machtlos. Er erfuhr von Kate, wer die Frau war und erspähte zum dritten Mal den Mann, diesmal im Wasser stehend. Kate konnte ihn nicht sehen und sorgte sich um Jack, da dieser anscheinend schon länger nicht mehr geschlafen hätte. Doch die Probleme des Tages nahmen eher noch zu: Hurley und Charlie luden dem Arzt das Problem des mangelnden Wassers auf und Boone beschwerte sich, dass der Arzt ihn und nicht die Frau gerettet hatte. Doch Jack zeigte nicht viel Interesse, da ihm zum vierten Mal der Mann erschien, dem Jack nun auch folgte. Zu Jacks Erschrecken stellte sich heraus, dass es Christian Shephard, sein Vater, war. Jack folgte ihm, wäre dabei aber beinahe einen Abhang herunter gestürzt, hätte Locke ihn nicht gerettet. Dieser offenbarte dem Arzt später, dass man ihn, Jack, als Anführer ansehen würde – Jack glaubte jedoch nur, verrückt zu werden.

Locke ließ Jack alleine und dieser saß abends am Lagerfeuer. In Gedanken an seinen Vater kommen dem Arzt die Tränen und plötzlich erscheint ihm der Mann im Anzug erneut. Wieder folgt Jack ihm und findet schließlich eine Wasserquelle sowie Fracht aus dem Flugzeug. Auch den Sarg seines Vaters, der leer ist. Wütend zerschlägt Jack diesen.

Am Abend des sechsten Tages kehrte Jack zur Gruppe zurück und hielt eine Rede – als Anführer. Er erklärte, dass sie zusammen arbeiten müssten, denn wenn sie es nicht schafften zusammen zu leben, würden sie alleine sterben…







Avatar:
Matthew Fox

Weitergabe des Charakters?
ja Wink

Weitergabe des Steckbriefs?
nein

Zweitcharakter/e:
Jin-Soo Kwon

Dein Alter:
21

Regeln gelesen?
ja


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Finn Delaney
Admin
avatar


Alter : 27 Anmeldedatum : 28.12.08 Anzahl der Beiträge : 274 Name : Finn Delaney Zugehörigkeit : Die Anderen Aufenthaltsort : Dschungel

BeitragThema: Re: Dr. Jack Shephard #3   Mi Apr 22, 2009 11:01 pm

Ich hoffe du bleibst uns als Jack länger erhalten. Wink
Wob 1
_________________
Spy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire Littleton

avatar


Alter : 36 Anmeldedatum : 28.02.09 Anzahl der Beiträge : 205 Name : Zugehörigkeit : Losties Aufenthaltsort : Strand

BeitragThema: Re: Dr. Jack Shephard #3   Mi Apr 22, 2009 11:13 pm

WOB 2
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte





BeitragThema: Re: Dr. Jack Shephard #3   

Nach oben Nach unten

Dr. Jack Shephard #3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem Forum Sie können in diesem Forum nicht antworten
Lost :: Steckbrief Archiv -


Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | www.blogieren.com