StartseiteFAQAnmeldenLogin

 

Änderung: In omnia paratus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Autor Nachricht
Visitor

avatar


Alter : Anmeldedatum : 11.03.09 Anzahl der Beiträge : 16 Name : Herzlich Wilkommen Zugehörigkeit : .Hoffentlich bald User. Aufenthaltsort : Überall und doch Nirgens

BeitragThema: Änderung: In omnia paratus   So Aug 16, 2009 8:07 pm

Wir haben eine kleine Auffrischung an unserer SL vorgenommen. Vielen Dank fürs Umänderung.













Was bisher geschah
Die Reise in die Ungewissheit
Auckland, eine erschreckende Wahrheit
Neue Tribes

Short Facts




Was bisher geschah...

Nachdem Ram gestürzt wurde, nahm Mega die Position des "Lords" bei den Technos ein. Er schien die Stadt verbessern zu wollen, doch sein wahres Vorhaben war bei Weitem nicht zum Wohle der Stadtbevölkerung von Wellington.
So kam es nach der Aufdeckung des grauenvollen Plans, dass die Mall Rats zusammen mit dem verstoßenen Ram einen erneuten Aufstand gegen die Technos vorbereiteten. Mit Hilfe ausgefeilter Technik und gut durchdachten Plänen schaffen sie es die Stadt einzunehmen, doch gerade im Moment des erleichterten Sieges setzt ein unkontrollierbares, selbständig gewordenes KI-Programm aus Ram alten Technozeiten ein neues Virus (das "Virus Nr.2") frei. Bei dem Versuch, die Freisetzung des Virus zu verhindern, kommt Mega scheinbar ums Leben. Da sich die Katastrophe nun nicht mehr aufhalten lässt, muss die Stadt evakuiert werden und die Stadtbewohner fliehen mit Booten, die am Hafen anliegen, über das Meer. So auch die Mall Rats...


Die Reise in die Ungewissheit

Wochenlang waren die Mall Rats unterwegs, in der Hoffnung der Virus würde sie nicht erreichen. Sie konnten von Glück reden, dass sie ausreichend Lebensmittelkonserven mit an Board genommen hatten, es wäre ihnen sonst unmöglich gewesen diese Seereise zu überstehen.
Doch hatte sich niemand in der Hektik Gedanken darüber gemacht, dass genügend Treibstoff im Tank des Schiffes war. Dieser Leerte sich mit der Zeit und so schipperten die Mall Rats unkontrolliert auf dem Meer herum, bis sie nach einigen Tagen (durch die Gewalt der Wellen) an ein Waldgebiet geschwemmt wurden. Niemand ahnte, dass sie nur im Kreis getrieben waren und nur wenige Kilometer sie von Wellington trennten. Die Mall Rats machten sich auf den Weg durch das Gestrüpp und den Wald. Sie waren einige Tage unterwegs und ohne gewisse Mitglieder, die sich in ihrem Leben einen guten Orientierungssinn in Wäldern angeeignet hatten, wären sie wohl verloren gewesen. Doch überraschte Gesichter tauchten bald vor ihnen auf. Es waren Menschen, die sich vor allem über Tiergeräusche miteinander in Verbindung setzten und nur ein geschultes Ohr konnte diese von den wahren Tierrufen unterscheiden: Sie standen vor den Ecos. Hier bei diesem zurückgezogenen Tribe konnten sie erst einmal Schutz suchen. Sie berichteten von den schrecklichen Neuigkeiten aus der Stadt und schnell wurde klar, dass sie weiterhin die Gegend verlassen musste, denn die Gefahr, dass der Wind das tödliche Virus weiter in ihre Richtung bringen könnte, war zu groß. Auch die Ecos mussten aufgrund dieser Bedrohung ihr geliebtes Lager verlassen, in dem sie bisher schon viele Jahre glücklich und allein gelebt hatten.

So pilgerten die Mall Rats, zusammen mit den Ecos durch Neuseeland. Unter dem Strich waren sie beinahe 2 Jahre unterwegs gewesen. Es gab immer wieder Streitereien darum, wo sie ihr neues Heim aufschlagen sollten. Die Ecos bevorzugten erneut ein Waldgebiet, doch die Mall Rats sehnten sich lieber nach einer Stadt. Es würde einfach viel zu lang dauern, um ein Gebiet als vollkommen sicher zu befinden und neue, massive Hütten zu bauen.
Also pilgerte die Truppe beinahe geschlossen weiter. Es gab ein paar, wenige Leute, vor allem unter den Ecos, die sich absonderten.
Die meisten waren immer noch verbittert über die Mall Rats, die in gewisser Weise mit Schuld am Tode Prides hatten und außerdem waren es auch die Mall Rats, die ihnen ihre damalige Anführerin Eagle, inzwischen wieder die Anführerin der Mall Rats, Amber, entrissen hatten.
Die mehrköpfige Gruppe näherte sich nach weiteren, wochenlangen Fußmärschen der Stadt Auckland, die ca. 630 Kilometer nördlich von Wellington entfernt liegt. Mit guter Hoffnung zogen sie in die neue, auserwählte Stadt, denn sie wussten noch nicht, auf was sie hier treffen würden...


Auckland, eine erschreckende Wahrheit

Auckland war schon vor eingen Jahren zu einem beliebten Ziel der Technos erklärt worden, denn hier konnten sie ihre angeblichen Leichen verstecken und ihre Macht auf eine weitere Stadt ausüben. Auckland gehörte bereits zu ihrem Territorium, als Wellington noch von den Technos verschont war.
Es ist sicherlich nicht zu verneinen, dass Ram machtbesessen war, doch ein Killer wollte er nie sein. Deshalb mussten die Bewohner von Wellington glauben, dass Pride und all die anderen gezappten mit dem Status „Delete“ gestorben waren. Doch in Wirklichkeit lebten sie hier in Auckland als Gefangene der letzten Technos weiter.
Ihr Leben war zwar einigermaßen angenehm, doch sie wurden ständig kontrolliert. Bray, der natürlich auch noch lebte und damals zusammen mit Moon verschleppt wurde, hatte oft versucht einen Plan gemeinsam mit Pride auszuhecken, nachdem sie sich getroffen hatten, doch die Wachen waren so übernatürlich wachsam, dass ihnen bisher noch keiner ihrer Pläne gelingen konnte. - Die beiden Männer waren inzwischen gute Freunde geworden und Pride konnte dem jungen Mann und Vater zähnekirschend von Jay, Amber und Baby Bray erzählen.


Neue Tribes

"Der Egoist flieht vor sich und seinem hassenswerten Ich. Wer aber sich selbst nicht akzeptieren kann, ist auch nicht imstande, andere zu lieben." - von Iring Fetscher

In Auckland hat sich eine neue Generation der Technos entwickelt. Sie steht unter dem Kommando von Lachlan und Zillesta, zwei glaubensstarke und überzeugungsfähige Technos. Auch Tai San weilt unter der neuen Generation, hält sich jedoch sehr zurück, um nicht auf zu fallen, denn sie arbeitet an einem Fluchtplan für die Gefangenen.


Ursprünglich stammen die DLK(=Dark Laboratory Kids) aus Amerika. Ihr Ziel war es stets, auf sämtlichen Kontinenten das Gegenmittel gegen das Virus Nr.1 zu verbreiten. Der Vater des Anführers hatte vor sieben Jahren die Formel dafür entwickelt. Seine letzte Handlung war die Versendung dieser nach Neuseeland. Alle anderen Nationen blieben jedoch in Unkenntnis. - Der größte Feind der DLK wird das Virus Nr.2, für dass sie dann in ihrem Labor pausenlos an einem Antiserum arbeiten. Außerdem machen ihnen nach ,ihrer Begegnung mit dem Technos, Zillesta und ihr Tribe zu schaffen, denn an ihnen müssten sie vorbei, um einige wichtige Unterlagen aus Auckland zu holen, falls diese überhaupt noch existieren.

Während der Existenz des ersten Virus, bestanden die Diomedeidae aus sechs Mitgliedern, von denen zwei bereits 18 Jahre waren. Sie lebten im Copthorne Hotel in Auckland, sahen sich jedoch nach Ankunft der Technos in ihrer Heimatstadt dazu gezwungen die Stadt zu verlassen.Die Diomedeidae schlugen wechselnde Lager im Wald auf. Im Laufe der stießen noch ein paar wenige Jugendliche auf den kleinen Tribe. Mit dem Zuwachs an Mitgliedern wurde es Zeit für ein festes Lager. So bauten sich die Diomedeidae im Wald verborgene Hütten, in denen sie seit dem Leben.




Short Facts



  • Serien RPG
  • FSK 16 + NC 17 Area
  • Szenentrennung
  • Mindestpostinglänge 1800

  • Jede Staffel entspricht einem Jahr
  • Zeitsprung von 2 Jahren, das bedeutet, dass wir uns im siebten Jahr nach Ausbruch des Virus Nr.1 befinden
  • Alle gezappten Charaktere leben in Auckland

  • Derzeitige Tribes:
    Mall Rats | Technos | Dark Laboratory Kids | Diomedeidae

    Links

  • Board
  • Regelwerk
  • Wanted && Unwanted
  • Reservierungen